Puch Luxus Fahrrad

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Die Möglichkeit zu einer spontanen Fuhrparkerweiterung hat es diese Woche aufgetan, ein Puch Fahrrad ist uns zugelaufen. Einst als Deko im Schaufenster von Anjas ehemaligem Arbeitgeber genutzt, stand es sich jetzt jahrelang im Lager die Reifen platt. Im Zuge des Lagerausmistens hat Anjas Ex-Kollegin an uns und unsere Vorliebe für „altes Gerümpel“ gedacht und es uns zur „Entsorgung“ überlassen.

 

 

Kosts nix is nix, heisst ein altes Sprichwort! Aber so übel ist das alte Puch Radl nicht, klar hat es jede Menge Patina und die Klassikerliebhaber wenden sich, mit Grauen ab. Mir ist eine feine Patina aber bei weitem lieber, als ein zu Tode restauriertes Exemplar das dessen Geschichte beraubt wurde.

Es handelt sich dabei um ein 1956er Puch Luxus, bei Puchrädern lässt sich das Produktionsjahr gut durch die Jahreszahl in der hinteren Nabe feststellen. Viele Infos konnte ich nicht eruieren zu diesem Modell, da muss wohl wirklich das im letzten Jahr erschienene Buch „Die Geschichte der PUCH-Fahrräder“ angeschafft werden um Licht in mein Dunkel zu bringen.

 

 

Ein paar Handgriffe gibt es natürlich noch zu tun, damit das Puch Luxus wieder fesch dasteht: Zuerst eine Grundreinigung, damit das alte Kettenfett am Rahmen verschwindet, das entfernen des Isolierbandes das unzählige Male am Rahmen das Kabel vom Dynamo zum Rücklicht sichert. Neue Schläuche und Mäntel sind von Nöten, das neu belegen und fixieren der Vorderradstempelbremse, sowie das verlegen von neuen Kabeln für die Beleuchtung. Einmal abschmieren, wird auch kein Fehler sein. Ein zeitgemäßer Gepäckträger wäre noch fein, um den nachträglich angebauten schwarzen zu ersetzen, damit der Picknickkorb darauf Platz hat. Viel mehr steht nicht an, außer einer Politur der Chromteile. Gut die Griffe könnte man noch ersetzen, kommt darauf an wie die nach der Reinigung aussehen.

 

 

Dann steht einer standesgemäßen Ausfahrt zum Grazer Tweed Run 2017 – sofern es einen gibt, auch für Anja nichts mehr im Wege.

 

Rückblick auf den Tweed Run 2016: Hier klicken

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.