Lada Taiga Urban: Der fabriksneue Oldtimer

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten



BS_15_AT_728x90.gif

Kaum ist der Lada Taiga 39 Jahre am Markt, bekommt er auch schon das erste nennenswerte Facelift und nennt sich Urban! Und die gründliche Überarbeitung kann sich durchaus sehen lassen, wenn man auf den kernigen Burschen aus Russland steht:

lada-taiga-urban (1)

  • Stoßfänger in Wagenfarbe
  • geänderter Frontgrill
  • Zweischichtlackierung
  • elektrische und beheizbare Außenspiegel
  • elektrische Fensterheber
  • Lenkrad im neuem Design
  • geänderte Mittelkonsole mit Cupholder
  • Sitze mit neuem Stoffdesign
  • Sitzheizung rechts und links
  • Lesespots

 

Wer hätte bei dem 4×4 Arbeitstier, das im russischen Togliatti seit 1977 produziert wird noch erwartet, das im Herbst seiner Bauzeit nochmals so etwas wie Komfort und Chic einziehen wird?

Wohl kaum noch jemand, also wenn man einen fabriksneuen Oldtimer mit jetzt fast modischem Äußeren und Inneren sein Eigen nennen will, wird einem einer der österreichischen Ladahändler gerne behilflich sein.

 

lada-taiga-urban (5)

 

Ab € 14.290.- bekommt man den kantigen Offroader mit permanentem Allradantrieb, ausgestattet mit einem Vierzylinder-Reihenmotor der aus 1,7 Litern Hubraum 83PS generiert. Airbags sind nicht lieferbar, immerhin gibts ABS als Sicherheitsfeature. Aus dem selben Jahrzehnt wie die Grundkonstruktion des Taiga ist auch der Durst des Geländewagens, im Schnitt werden 9,5 Liter Super bleifrei auf 100 Kilometern verbrannt.

Der Lada Taiga ist einer der letzten Saurier, die noch neu angeboten werden neben der Mercedes Benz G-Klasse, aber die spielt in einem anderen Universum. Also ran wenn man was klassisches fahren will, aber doch mit einem Neuwagen liebäugelt!

Bilder: Lada

(Visited 542 times, 1 visits today)

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.