Alltagsklassiker Saturday Night Cruising Oktober 2019

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist! Schön war es am letzten Alltagsklassiker Saturday Night Cruising der Saison 2019. Selbst das wechselhafte nass-kalte Wetter hat an diesem Samstagabend eine Regenpause eingelegt und hat die Sonne noch mal zum Spielen raus geschickt. So haben wir bei milden Temperaturen noch einen gemütlichen Abend unter Freunden verbringen können, bevor die Klassiker wieder ihre Winterquartiere beziehen und für die Piloten eine freudlose, qualvolle Zeit beginnt mit warten.

 

 

Warten auf die Schneeschmelze, warten auf das Verschwinden des Streusalzes und Streuguts auf unseren Straßen. Um dann endlich wieder sein geliebtes Altblech auf genussvollen Ausfahrten zu bewegen, Treffen zu besuchen und dem Leben wieder Sinn zu geben. Wir werden wieder da sein um Euch dabei zu unterstützen auf der Suche nach dem Sinn des automobilen Lebens.

 

 

So jetzt aber genug des Abschieds nehmen und Trübsal blasen, jetzt bleiben wir im hier und jetzt und werfen einen Blick zurück auf das Saisonende des Alltagsklassiker Saturday Night Cruising. Im Oktober kommt uns seit dem Wechsel auf den Samstag, das Ventilspiel am Red Bull Ring in die Quere. Das Ende der Veranstaltung am Spielberg, ist für viele der Besucher aber der Beginn der Anreise zum monatlichen Treffen der Alltagsklassiker, was noch gerne am Heimweg mitgenommen wird. Da kleben noch die Startnummern auf der Türe, aber ein Abstecher auf das Parkdeck B4 im Citypark, gehört als krönender Tagesabschluss dazu.

 

 

Bei unserem Parkplatztreffen trifft man auf liebe Freunde, alte Bekannte – aber auch neu hinzugekommene, die stolz zum ersten Mal ihren neuen Alten ausführen. Teile werden getauscht, Lenkräder wandern von einem Kofferraum zum anderen, Kaffee wird auf dem Kofferraumdeckel eines Ford Scorpio serviert, Tipps gegeben, Fotos geschossen, private Treffen vereinbart. Hier wird noch miteinander geredet und das Smartphone hat Sendepause. Als Treffpunkt für die steirische Szene im Grazer Raum hat sich unser Treffen gut etabliert in all den Jahren und die Kreise, die es zieht, werden immer größer. Da sieht man Kennzeichen aus den benachbarten Bundesländer und auch Besucher aus den Nachbarländern finden immer wieder zu uns.

 

 

Mainstream, Avantgarde, aber auch seltene Fahrzeuge sieht man immer wieder auf unseren Treffen. Gölfe, Kadetts, W124er, 7er Volvos, MX-5 sind Fahrzeuge die massenhaft auf unseren Treffen zu sehen sind. Aber auch Exoten wie Simca 1307, Renault 25 und 21, Chrysler Le Baron Convertible, Talbot Solara Pullman, VW Santana oder Matra Murena finden immer wieder den Weg zu uns.

 

 

 

Bleibt nur noch ein herzliches danke zu sagen für eure zahlreichen Besuche, für die gute Stimmung, tollen Gespräche und euer diszipliniertes Verhalten. Ihr seid mit euren Fahrzeugen diejenigen, die nicht nur mich immer wieder zum Staunen bringen. Danke dafür! Danke an den Citypark, ins besonders Nina Reiterer und Elke Veronik vom Marketing, ein ganz großes Danke geht an Manuela Forstner und ihr engagiertes Team vom Airea 55, die uns jedes Mal den Hunger und den Durst stillen.

Wir sehen uns wieder 2020! Wer immer noch nicht genug hat, dem sei das letzte Alltagsklassiker Meet&Greet am 12.10. in Köflach oder die Halloween Cruise Night am 31.10. in Gleisdorf empfohlen.

 

 

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.