Alltagsklassiker Saturday Night Cruising Juli 2019

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ferienbeginn, Urlaubszeit, sommerliche Temperaturen am Asphalt – und trotzdem brennt das Parkdeck B4 im Grazer Citypark! Faszinierend wie viele Piloten und Innen am Samstagabend nichts besseres vorhaben und unser Parkplatztreffen besuchen. Es ist immer wieder faszinierend durch die Reihen zu schlendern und sich von den alten und weniger alten Fahrzeugen begeistern zu lassen.

 

Herbert fahren Sie den Wagen vor, heute fahren wir zum Saturday Night Cruising!

 

Darunter viele Klassiker, die man auch nicht alle Tage sieht: Längst versunkene Marken wie Sunbeam oder Matra, rare Mazda 929 Coupe und 121 Baby, Saab 900 Turbo, BMW M5, Fiat Regata, VW K70, Toyota Celica XT,  Custoca Buggy, VW Polo GT, Chrysler Le Baron Convertible, Honda Accord Coupe, als Sahnehäubchen auf dem ohnehin schon feinen Teilnehmerfeld: ein Ford OSI. Bunt gemischt das Teilnehmerfeld, ebenso bunt und interessant auch die Menschen die diese Klassiker lenken.

 

 

Daraus ergeben sich jedes Mal höchst interessante Gespräche und auf meinen Runden mit der Kamera über das Parkdeck B4, schaffe ich es meist nur wenige Meter weit, den irgendjemand verwickelt einen sicher in ein Gespräch über sein Fahrzeug. Ehe man sich versieht, ist die Motorhaube offen, oder man findet sich hinter dem Steuer wieder und macht eine Sitzprobe und erfreut sich am typischen Geruch, der Haptik des Lenkrades, bestaunt die Leder-/Velours- oder Stoffsitze und bewundert den Zustand des Mobils.

 

 

Die Abwechslung ist jedes Mal recht groß, den neben dem Stammpublikum, finden immer wieder neue Besucher zu uns. Da werden oft ein paar Hundert Kilometer weite anreisen nicht gescheut, um für wenige Stunden mittendrin zu sein im Alltagsklassiker Kosmos. Kennzeichen aus den Bezirken Tulln, Neunkirchen, Korneuburg, Jennersdorf und Linz wurden gesichtet, neben Teilnehmern aus der ganzen Steiermark.

 

 

 

An allen Ecken wird gequatscht, vornehmlich lauscht man Benzingesprächen. Es ist ein wenig wie Quartett spielen damals auf dem Schulhof in der großen Pause, da fallen Begriffe wie Hubraum, PS Zahl, Gewicht, Beschleunigung und die Zylinderanzahl. Das Spielzeug ist seit damals real geworden, man muss sich nicht mehr die Nasen Plattdrücken an den Fensterscheiben um einen Blick auf den Tacho zu erhaschen, wie viel er den ‚angeschrieben‘ ist – damals war das eine sichere Bank, um die Potenz des vor einem stehenden Fahrzeuges einzuschätzen. 180 oder 200 km/h waren damals, Mitte der 80er noch was.

 

 

 

Gestern war der Bauchladen wieder weit geöffnet und T-Shirts, Kappen, Klorollenhüte sowie Aufkleber haben neue Besitzer gefunden und schmücken hoffentlich bald die Fahrzeuge und deren Besitzer.

 

 

Lange Zeit waren die Wettergötter uns wieder hold, erst nach 21h zog ein Gewitter auf, das mehr Angst verbreitetet, als es dann schlussendlich war. Auf Blitz und Donner folgte ein lauer Regenfall, aber da waren die meisten Fahrzeuge bereits daheim in der kuscheligen Garage, bzw. am Parkdeck unter Dach in Sicherheit gebracht. Als sich dann auch das Area 55 langsam leerte, wo wir wieder bestens verpflegt wurden, haarte der harte Kern noch wettergeschützt am Parkdeck aus.

 

 

 

Letzte Gespräche drehten sich um Gott, die Welt, sowie die Fahrzeuge, deren Erhaltung, Pflege sowie Ersatzteilbeschaffung. Nachdem zum dritten Mal der endgültige Aufbruch verkündet wurde und somit das Ende des SNC, biegt ein erst für eine Fata Morgana gehaltenes Fahrzeug auf das Parkdeck. Ein in Japanoldies-Kreisen wohl bekanntes Mobil, lange Jahre immer wieder in Wien gesichtet und ob seines Schwarzblech gefeierter Toyota Cressida. Silber, mit reichlich Patina und außer Automatik ein völlig nackter Survivor aus dem 81er Jahr. Nachdem er jahrelang inseriert wurde, einst mit reichlich überzogener Preisvorstellung, fand er erst neulich einen jungen motivierten Zweitbesitzer. Man kann nur hoffen, das er sich der Rostschäden ehe baldigst annimmt und die Patina erhält, verdient hätte es sich diese Rarität. Somit wurde es fast wieder Mitternacht, denn der Cressida sorgte doch noch für reichlich Gesprächsstoff.

 

 

Der Blogger Speed is Life hat uns wieder seine Aufwartung gemacht und wie immer sorgt Wolfgang mit feinen Fotos für tolle Erinnerung, mit viel Liebe für das Detail. Seine Bilder waren schon online am Blog, da war ich noch nicht mal zu Hause …

Ein herzliches Danke an alle Besucher – ihr seid es, die dieses Treffen immer wieder zu etwas ganz Besonderem macht und viel Freude nicht nur in mein Leben bringt. Eure bunte Vielfalt der mitgebrachten Fahrzeuge macht das Alltagsklassiker Saturday Night Cruising zu dem was es ist!

Der nächste Termin des Alltagsklassiker Saturday Night Cruising ist für den 3. August angesetzt. Leider kollidiert das mit dem Autokino, das am selben Parkdeck stattfindet. Ob wir ein Parkdeck tiefer siedeln oder das zweite Parkhaus nutzen dürfen steht noch nicht fest, wird aber zeitnah bekannt gegeben.

 

(Visited 773 times, 1 visits today)

You may also like...

1 Response

  1. 20. Oktober 2019

    […] Weitere Fotos finden sich wie immer auf der Veranstalterseite: Alltagsklassiker […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.