schwarzblechfahrer: sunbeam imp

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

der hillman imp war 1963 die antwort der roots gruppe auf den 1959 vorgestellten mini von austin. wobei der mini mit frontmotor und frontantrieb ende der 1950er ein fortschrittliches konzept verfolgte, der imp war recht konservativ aufgestellt und setzte auf heckantrieb. auch der vierzylindermotor saß im heck, der aus 849ccm 39ps an die hinteren räder freiließ. eine der besonderheiten des imp war die aufklappbare hechscheibe der zweitürigen limousine.

die roots gruppe betrieb reges badge-engineering; von einem modell wurde durch geringfügige änderungen derivate für die anderen konzerneigenen marken geschaffen. so wurde der hillmann imp auch als sunbeam imp, singer chamois und sunbeam stiletto angeboten.

als weitere karosserievarianten waren zwischen 1967 und 1970 ein dreitüriger kombi (husky) und ein coupe (hillman imp californian) verfügbar.
sunbeam-imp (1) sunbeam-imp (2) sunbeam-imp (3)

fotos: piotr hafelnikov

(Visited 281 times, 1 visits today)

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.