steyr puch 500 s

Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute



puch 500, kapfenberg.

von 1957 bis 1975 produzierte steyr-puch im grazer werk thondorf den puch 500. aus kostengründen wurde auf eine eigenständige karosserie verzichtet, die basis des fiat 500 wurde mit einem zweizylinder boxermotor, einer grazer eigenentwicklung ausgestattet.

besonders im rennsport tat sich der puch, besonders die hubraumstärkeren versionen (650 tr) hervor und fuhren unzählige erfolge ein. rallye-europameister wurde 1966 der pole sobieslaw zasada auf einem puch 650 tr, der deutsche heinz liedl wurde in den jahren 1964, 1965 und 1966 deutscher tourenwagen-bergmeister.

(danke an roli für das bild.)

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.