chevrolet corvair monza coupe

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

entgegen der landesüblichen bauweise in den staaten mit wassergekühltem frontmotor in reihenbauweise oder in v-anordnung und heckantrieb, schwamm der chevrolet corvair gegen den strom. sein luftgekühlter sechszylinder-boxermotor saß im heck und orientierte sich so paradox das auch klingen mag am erfolgreichsten importwagen seiner zeit, dem volkswagen käfer.

chevrolet-corvair-monza-coupe (1)

gut er orientierte sich daran, aber er hatte immerhin ausreichend leistung um den käfer alt aussehen zu lassen. mindestens 2,3 liter hubraum, die im laufe der bauzeit auf 2,7 liter erhöht wurde. es wurde auch eine turbogeladene version angeboten die in der letzten ausbaustufe 2,9 liter hubraum und 180 ps leistete, kein vergleich zum brustschwachen krabbeltier aus wolfsburg.

angeboten wurde die corvair baureihe über einen zeitraum von 10 jahren von 1959 bis 1969, mit den in den staaten üblichen jährlichen modifikationen. an verschiedenen modellen bestand also kein mangel, ebenso so wie an unterschiedlichen karosserievarianten: man konnte zwischen limousine, zweitürigem coupe, cabriolet und einem kombi namens lakewood wählen. ebenfalls ein ableger aus der corvair modellfamilie ist der kleinbus greenbrier sportswagon der von 1961 bis 1965 angeboten wurde.

 

 bilder: volker stanzer

einen eher zweifelhaften ruf bekam der corvair, nach einigen unfällen mit todesfolge, die die bis 1964 verbaute hintere pendelachse auslöste. bei hoher kurvengeschwindigkeit neigt sie zu übersteuern, was das heck abrupt ausbrechen lässt. hochgeschaukelt wurde das durch den verbraucherschutzanwalt ralph nader, der eine regelrechte kampagne gegen das unsicher fahrverhalten des corvair anzettelte und das auch in seinem buch „unsafe at any speed“ niederschrieb.

beim hier gezeigten monza coupe, deuten die aufkleber und embleme auf einen motor swap, vom sechszylinder boxermotor zum standesgemässen 327er v8 motor hin.

(Visited 153 times, 1 visits today)

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.