Anzeige: Auf der Suche nach dem perfekten Alltagsklassiker mit micardo – Teil 1

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Man kennt das ja: Der Fuhrpark stagniert so vor sich hin, etwas Abwechslung wäre fein, frisches Blut täte da wirklich wieder mal gut. Was neues altes, ein Mobil nach dem man sich am Weg vom Parkplatz zum Haus wieder umdreht und Herzerl in den Augen hat. Ein Coupe mit reichlich Leistung und Unterstatement wäre was feines. Oder was praktisches, in das man Wochenendeinkauf, das Mountainbike oder massenhaft Autoteile reinbringt und sich auch das Urlaubsgepäck locker verstauen lässt. Das ganze mit ausreichend Leistung, etwas Komfort und ein wenig Luxus.

So sucht man sich durch die einschlägigen Verkaufsportale und merkt, das es gar nicht so einfach ist, das genau passende zu finden. Klar, bei einem gewünschten alltagstauglichen Youngtimer wird man Abstriche machen müssen. Aber auch Geld in die Hand nehmen, um ein Mobil zu finden das mehr als zwei Pickerlperioden übersteht.

Die Suche nach einem alltagstauglichen Youngtimer, kann langwierig, mühsam, nervenzehrend und anstrengend sein, bis man das gefunden hat was man sich vorgestellt hat. Oder annähernd das, was auf der Agenda stand, was ich selbst 2015 am eigenen Leib erleben konnte beim Kauf von Halvar. Da waren viele leere Kilometer an der Tagesordnung, viele Nieten, einige Dummschwätzer die sich ihr angebotenes Fahrzeug schöngeredet und geschrieben hatten. Man braucht da echt starke Nerven, Geduld und das nötige Quäntchen Glück um im rechten Moment zuzuschlagen. Man quält sich durch unzählige Plattformen um sich miese Bilder anzusehen, das was man sehen möchte ist meistens nicht ersichtlich. Hat man dann ein vermeintlich brauchbares Objekt der Begierde ausgemacht, steht es meist weit weg oder gar im Ausland. In so einem Fall kann man sich auf den Weg machen und auf gut Glück sich ins Abenteuer stürzen. Oder man setzt auf die Dienste von micardo.

 

 

Welche Dienste bietet micardo?

micardo hat sich darauf spezialisiert, über seine Vergleichsplattform das für sich passende Gebrauchtfahrzeug zu finden. Das ganze funktioniert länderübergreifend in ganz Europa und wird durch das 5-Schritte-Sorglospaket eine runde Sache:

  1. Telefoncheck mit dem Verkäufer
  2. Profi-Ankaufstest vor Ort
  3. Garantie und Kaufvertrag
  4. Versicherter Transport
  5. Behördenwege

 

v.l. Florian König, CEO Stefan Fedl, Patrick Schwarzenberger

 

micardo ist ein Start-Up, das seinen Sitz in Graz hat. Der Gründer Stefan Fedl hatte aufgrund seiner eigenen langwierigen Suche nach einem eigenen Wunschauto, die Idee zu micardo. Mit an Bord seit der Gründung im Jahr 2016 sind auch Patrick Schwarzenberger und Florian König.

 

Die Suchparameter

Halvar, meine Volvo 960 II Limousine funktioniert mittlerweile (fast) so, wie er es von Anfang an hätte machen sollen. Trotzdem nahm ich gerne das Angebot von micardo an, mir mittels Ihres Netzwerkes den eigentlich schon 2015 gewünschten Kombi zu suchen – auch wenn ich keinen mehr benötige und diese Suche eine virtuelle bleiben wird.

Der Fokus von micardo ist ja eher auf junge Gebrauchtwagen spezialisiert, deswegen war die Suche auch für micardo außerhalb der üblichen Norm.

Was suche ich also: wenigstens 20 Jahre alt, Kombi, weniger als 200.000km, Klimaanlage, Automatik, guter gebrauchter Zustand, alltagstauglich, kein Wartungsstau. Als Budget haben wir € 15.000.- angesetzt.

Was micardo daraus macht, wie die Suche verläuft, ob wirklich der Wagen dabei ist, der mich zum strahlen bringt – wir werden es in Teil 2 erfahren! Also an die Arbeit!

 

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Werbung mit micardo.

(Visited 57 times, 1 visits today)

Gründer von Alltagsklassiker, mit der Schwäche für alte Japaner, Schweden und Modellautos; Fotograf, Autodidakt, Leseratte, bewegt Mazda MX-5, Mazda 818, Volvo 960 II und Puch Maxi L

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.