7 Pflegetipps für echte Klassiker

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Die ersten Sonnenstrahlen locken Besitzer echter Klassiker wieder auf die Straßen, auch wenn das 2020 bedingt durch die Coronakrise nur sehr erschwert möglich ist. Allerdings benötigt der Wagen, der im Winter meist gut geschützt in der Garage stand, doch ein wenig Pflege damit er für die Freiluftsaison bereit ist. Daher gibt es hier einige Pflegetipps für Deinen Oldtimer oder Youngtimer, damit Du noch lange Freude daran haben kannst.

 

 

Vorbereitung für die erste Ausfahrt
Mit dem Ende der Salzstreuung, dem Verschwinden des Rollsplitts auf den Straßen und einhergehenden milden Temperaturen kann man in die Klassikersaison starten. Damit die erste Ausfahrt nicht mit unerwarteten Überraschungen beginnt, sollten einige Vorbereitungen getroffen werden. Ein Technikcheck sollte obligat sein, wie man den bewerkstelligen kann, kannst Du in den 11 Tipps zum perfekten Start in die Klassikersaison nachlesen. Kommen wir nun zu den Pflegetipps am Beginn der Klassikersaison: Hierzu zählen nicht nur eine besondere Innenraumpflege, auch der Lack sollte auf Hochglanz poliert und damit vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Sicherlich ist dies jede Menge Arbeit und zeitaufwändig. Doch dieser Einsatz zahlt sie sich am Ende aus.

 

Pflegetipp 1 – Die Innenraumreinigung
Die Innenraumreinigung nimmt natürlich die meiste Zeit in Anspruch. Jeder, dem diese Zeit fehlt, hat die Möglichkeit, den Wagen reinigen zu lassen. Im Netz findet man zahlreiche Anbieter, die auf Klassiker spezialisiert sind. Wichtig bei der Innenraumreinigung ist vor allem, dass keine scharfen Reinigungsmittel eingesetzt werden. Im Zweifelsfall sollte man das Pflegemittel an einer unauffälligen Stelle testen, wie es auf die zu behandelte Fläche wirkt. Die Fußmatten und der Teppich sollten gut gesaugt werden und für das Cockpit reicht oftmals, dieses abzustauben. Doch auch Scheiben und Dachhimmel sollten dabei nicht vergessen werden. Gerade die Scheiben haben oft einen Schmutzfilm über die Winterpause angesetzt, der bei einer Ausfahrt mit tief stehender Sonne zum undurchsichtigen Sicherheitsrisiko werden kann. Da hilft nur eine gründliche Reinigung mit Fensterreiniger und reichlich Küchenrolle.

 

Pflegetipp 2 – Die Lackpflege
Der Lack ist bei alten Autos gerne anfällig, besonders wenn es sich noch um den Erstlack handelt. Damit er lange sehr gut erhalten bleibt, ist er auch entsprechend zu pflegen. Mit dem gründlichen Waschen des Wagens ist es natürlich nicht getan. Eine spezielle Lackpflege ist unabdingbar. Zudem sollten alle Kunststoffteile am Wagen versiegelt werden. Zu welchem Pflegemittel man greift, ist wie so oft Geschmackssache. Jeder hat verschiedene Erfahrungen mit diesem oder jenem Produkt gemacht. Tolle Tipps zur Lackpflege findest Du in diesem Artikel.

 

Pflegetipp 3 – Die Reifenpflege
Auch Reifen müssen gepflegt werden, damit sie lange halten. Zum einen muss natürlich immer die Profiltiefe gemessen werden. Beim Begutachten der Reifen sollte man das Reifenprofil ebenso auf Beschädigungen prüfen und auch auf einseitige Abnutzung überprüfen. Sollte das der Fall sein, ist eine Fahrwerksüberprüfung inklusive Vermessung empfohlen. Zum anderen ist auch der Luftdruck wichtig, damit die Reifen nicht unnötig abgenutzt werden. Dieser sollte alle zwei Wochen kontrolliert werden, wenn viel mit dem Wagen gefahren wird. Nicht außer Acht lassen sollte man bei einem Klassiker mit geringer Jahresfahrleistung auch das Alter der Reifen. Nach spätestens 10 Jahren sollten Reifen, unabhängig von der Profiltiefe zur eigenen Sicherheit gegen einen neuen Satz getauscht werden. Wer die Reifen gut pflegt, wird auch lange Freude damit haben.

 

Pflegetipp 4 – Gummidichtungen behandeln
Gummi wird im Laufe der Jahre porös, das ist klar. Damit dieser aber geschmeidig bleibt, sollten die Gummidichtungen mit einem speziellen Pflegestift eingeschmiert werden. Türschlösser und Scharniere hingegen freuen sich immer über ein wenig Öl, damit sie leichter funktionieren.

 

Pflegetipp 5 – Füllstände kontrollieren
Vor der ersten Ausfahrt sind natürlich die Füllstände von Wasser, Öl und Bremsflüssigkeit zu kontrollieren. Zudem sollte die erste Fahrt langsam angegangen werden, da die Bremsen nach langem Stehen nicht die volle Bremsleistung aufweisen. Insbesondere Flugrost kann die Bremsleistung auf eventuell vorhandenen Bremsscheiben stark beeinträchtigen, weshalb der Wagen eine Weile gefahren werden muss, um den Flugrost zu entfernen.

 

Pflegetipp 6 – Cabriodach kontrollieren
Wer im Besitz eines Cabrios ist, muss vor der ersten Ausfahrt das Cabriodach auf Funktion und auf undichte Stellen kontrollieren. Zudem ist es sinnvoll das Cabriodach mit einem speziellen Pflegemittel zu pflegen. Heißwachs in Waschstraßen ist Gift für das Verdeck und darauf verzichtest Du besser. Damit das Dach leichtgängig läuft, ist es sinnvoll die Verdeckmechanik ein wenig zu schmieren.

 

Pflegetipp 7 – Batterie kontrollieren
Die Batterie muss natürlich vor der ersten Ausfahrt geprüft werden. Denn schließlich hat der Wagen einige Monate in der Garage gestanden. Wer nicht die Möglichkeit hat, die Batterie während der Ruhephase an einen Akkujogger anzuschließen, sollte damit rechnen, die Batterie nach der Winterpause einmal aufzuladen.

 

 

 

Die ständige Pflege eines Klassikers erfordert viel Zeit, Geduld, Hingabe und monetären Einsatz, macht sich aber immer bezahlt. Gerade im Frühjahr am Beginn einer neuen Klassiker-Saison stellt sich auch oft die Frage, behalte ich den Oldie oder habe ich Lust auf ein neues Fahrerlebnis? Gut gepflegt und gewartet, kann man einem eventuell bevorstehenden Verkauf ruhig entgegensehen. Falls jemand den Wagen nicht kaufen möchte, werden Sie bestimmt noch zahlreiche weitere Interessenten finden.

Mit diesen Tipps könnt ihr unbeschwert in die neue Klassikersaison starten. Habt viel Spaß mit euren Klassikern, genießt die erwachende Natur mit allen Sinnen, lauscht dem Motorengeräusch aber auch dem Vogelzwitschern und fahrt mit Herz und Hirn!

 

Bilder: Pixabay

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.