Die 10 spannendsten Funrallyes in Europa

Wo findet man die letzten wahren analogen Abenteuer in einer Welt in der man ständig Reizüberflutungen ausgesetzt ist? Den Kick, der alles bisher erlebte in den Schatten stellt? Das Erlebnis beim Autofahren, das jenseits von verstopften Straßen, Rushhour, Stop and go Verkehr, Baustellen und Geschwindigkeitsbeschränkungen noch Fahrspass verspricht?

Am besten bei einem Roadtrip! Einfach den Klassiker schnappen und aufs gerade Wohl ein paar Tage ans Meer, in die Berge, oder über Alpenpässe räubern. Oder mit dem Moped nach Madrid, das ganze am besten mit Rückenwind!

Also hau ich ab mit Sack und Pack
Und pack ein paar meiner Sieben Sachen die ich hab
Und dann wird mir klar: Es fehlt immer ein Stück,
Doch ich mach mir nichts draus,
Setz den Wagen zurück und bin raus!


Fahr gerade über Land es wir grade mal hell,
spüre Freiheit in mir, denk das ging aber schnell,
bleibe besser in mir, denn es gibt kein „Zurück“
Und alles was ich brauch ist mein Auto und Glück.


Ist die Anlage an, dann geht der Sound ab,
Und ich rauch die Zigarette die ich dafür gebaut hab
Und schaut ab und zu mal einer dumm dann nehm ichs ihm nicht krumm,
Denn Thomas D. haut ab und ich weiß ich komm rum.


Und ihr schaut ab und zu mal besser eure Straße lang,
Denn irgendwann komm ich an und dann hoffe ich ihr wisst was geht
Und das ihr mich versteht und macht was draus, denn eh ihr euch verseht, bin ich wieder raus!“

Auszug aus dem Song Rückenwind von Thomas D

 

Einige dieser Funrallyes sind schon seit Jahren immer wieder unterwegs quer durch Europa und darüber hinaus und versprechen um verhältnismäßig wenig Geld, verdammt viel Spaß, komprimiert auf ein paar Tage Abenteuer pur. Höchste Zeit mal einen Blick darauf zu werfen.

 

1) Alpen Rodeo

Ein Heimspiel ist das Alpen Rodeo, das in der Steiermark seinen Ursprung hat und auch im grünen Herzen Österreichs gestartet wird. Ende August erfolgt der Startschuss in Gröbming in der Obersteiermark, umringt von Bergen. Berge wird man auch in den folgenden sechs Tagen genügend sehen und unter die Räder bekommen. Das Alpen Rodeo in wenigen Worten zusammengefasst: 6 Tage, 30 Alpenpässe, 3000km Traumstraßen, 50.000 Höhenmeter. Teilnahmeberechtigt ist man mit einem mindestens 20 Jahre alten Fahrzeug und 200PS starken Fahrzeug in der Youngtimerklasse, bei den Oldtimern beträgt das Mindestalter 30 Jahre und mindestens 100PS. Weiters gibt es eine Klasse für reine Elektroautos.

 

 

Die Teilnahmegebühren richten sich nach dem Zeitpunkt der Anmeldung [€450 – €650) für 2 Personen, weitere Insassen kosten extra. Weitere Kosten fallen für Sprit, Maut- und Vignettengebühren, Unterkunft und Verpflegung an.

Webseite

 

2) Europa-Orient-Rallye

Der Startpunkt der Europa-Orient-Rallye ist immer im Mai in Zentraleuropa, von dort geht es auf einer Gesamtstrecke von rund 8000km über den Balkan, die Türkei, von dort aufgrund der aktuellen politischen Lage, mit der Fähre nach Israel und weiter zum Ziel nach Amman. Zugelassen werden 111 Teams, jedes Team besteht aus sechs Fahrern und drei Fahrzeugen, die mindestens 20 Jahre alt sein sollen, jünger dürfen nicht mehr als € 1111,11 kosten. Das Startgeld beträgt pro Teilnehmer € 222,22. Nicht erlaubt sind die Benutzung von Navigationsgeräten, Fähren (bis auf die eine Ausnahme), Autobahnen und mautpflichtigen Straßen.

 

 

Bei der Streckenwahl hat man bis auf wenige Fixpunkte freie Hand. Die Fahrzeuge werden am Zielort Amman für einen guten Zweck zurückgelassen. Nicht außer acht lassen sollten man die Kosten für Sprit, Fähre, Rückflug und Verpflegung. Die Nachtquartiere dürfen nicht mehr als €11,11 pro Nacht und Nase kosten, was die Teilnehmer eher zum Schlaf im Auto oder Zelt tendieren lässt.

Webseite

 

3) Pothole Rodeo

Auch das Pothole Rodeo ist in der Steiermark beheimatet, die Schlaglochpisten des ehemaligen Ostblocks und des Balkans, werden vom Ausgangspunkt in Graz unter die Räder der mindestens 20 Jahren Fahrzeuge genommen.

 

 

Der Kaufpreis darf €500 nicht überschreiten, dazu kommen bei dieser Low Budget Rallye, die Teilnahmegebühr (zwischen €390 und €590, je nach Anmeldezeitpunkt) pro 2 Personenteam, zusätzlich die Kosten für Maut, Sprit, Verpflegung und Nächtigung. Das Ziel in Split erreicht man nach der Durchquerung von 11 Ländern auf 4000km nach sechs Tagen im kroatischen Split.

Webseite

 

4) Rallye München Barcelona

In sieben Tagen geht es von der bayerischen Hauptstadt München über eine Strecke von 3750km in die spanische Metropole Barcelona. Von Deutschlands Süden geht es über Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich und Andorra über anspruchsvolle Passstraßen, geschwungene Täler und prachtvolle Küstenstraßen in die pulsierende Großstadt.

 

 

Die Fahrzeuge der Teams dürfen den Kaufpreis von €500 nicht überschreiten, das Team aus maximal 4 Teilnehmern bestehen. Neben der Teilnahmegebühr, kommen noch die Kosten für Nächtigung, Benzin, mautpflichtige Straßen und Pässe, sowie die Verpflegung auf die Rallyefahrer hinzu.

Webseite

 

5) Baltic Sea Circle

Als nördlichstes Rallyeabenteuer wird der Baltic Sea Circle beworben, davon gibt es eine Sommer und eine Winterausgabe. Der Start und Ziel befindet sich in der Hansestadt Hamburg, von dort aus geht es während der 16-tägigen Rallye durch 10 Länder. Mit 7500 km ist das einer der längsten und anspruchsvollsten Roadtrips. Dabei geht es einmal rund um die Ostsee, nach Tallinn, den Lofoten, das Nordkap, St. Petersburg, Stockholm und zurück nach Hamburg.

 

 

Bei den Teilnehmerfahrzeugen handelt es sich um Youngtimer, das Mindestalter beträgt 20 Jahre, ein Tabu sind Navis und Autobahnen. Die Teilnahmegebühr beträgt für ein Zweierteam €850, weitere Teammitglieder sind gegen Aufpreis möglich. Während des Roadtrips muss man wenigstens €750 an Spendengeldern aufbringen, entweder für einen guten Zweck nach eigener Wahl, oder die vom Veranstalter ausgewählten Charitypartner.

Webseite (Summeredition)

Webseite (Winteredition)

 

6) European 5000

Westeuropa ist die Spielwiese des European 5000, ein 5000km langes Abenteuer, das in München seinen Anfang hat und über Umwege nach Amsterdam führt. Die Rallye führt durch Österreich, Italien, Frankreich und Spanien und bietet mit Bergen, Küstenstraßen und Wüstendurchquerungen ein große Vielfalt und stellt große Herausforderungen an die Teams.

 

 

Die Fahrzeuge müssen 20 Jahre alt sein, pro Zweierteam werden €850 an Startgeld fällig, auch hier besteht die Möglichkeit das Team kostenpflichtig aufzustocken. €500 an Spendengeldern sind während der Rallye für einen karitativen Zweck zu sammeln.

Webseite

 

7) Carbage Run

Auf ein kleines Budget der Teilnehmer setzt der Carbadge Run, der zum zweiten Mal in Deutschland gestartet wird. Diese Veranstaltung läuft bereits in Holland, Schweden, Dänemark und Norwegen sehr erfolgreich. Die Fahrzeuge dürfen nicht mehr als €500 in der Anschaffung kosten, das Mindestalter beträgt 15 Jahre, ideal also für gut durchgerittene Autos, dazu kommt ein moderates Nenngeld von € 399 für ein Zweierteam.

 

 

Vom Schwarzwald aus geht es in 5 Tagen durch 6 Länder nach Katalonien. Bei den täglichen Challenges gibt es Punkte zu sammeln, die am Ende der Rallye mit Geldpreisen honoriert werden. Auch für das originellste Fahrzeuge werden €500 Siegerprämie ausgelobt.

Webseite

 

8) 20 Nations

Das Motto lautet: “Alles geht – nix muss!” Es geht in 16 Tagen 7500 Kilometer durch 20 Nationen Mittel- und Süd-Ost-Europas. Das ganze in mindestens 20 Jahre alten Kisten, das Nenngeld beträgt für zwei Personen €750.

 

 

Auch hier ist das befahren von Autobahnen, sowie die Nutzung von GPS und Navigationsgeräten verboten. Für den guten Zweck sollte man wenigstens €555 während der Rallye sammeln.

Webseite

 

9) Knights of the Island

Von Brüssel nach Edinburgh, ist die Kurzzusammenfassung der Knights of the Island Rallye. Dabei geht es vom europäischen Festland, innerhalb von 10 Tagen durch die raue und karge Landschaft der britischen Insel. Mystische Schlösser und Burgen zieren den Weg, die schottischen Highlands wollen erobert werden, bis man das Ziel in Edinburgh erreicht.

 

 

Auch hier steht der karitative Gedanke im Mittelpunkt der Rallye, €500 ist das Spendenziel dieses Abenteuers im Vereinigten Königreich. Teilnehmen kann man mit mindestens 20 Jahre alten Fahrzeugen, pro Zweierteam werden €850 für die Teilnahme fällig.

Webseite

 

10) Dust and Diesel Rallye

Zweimal im Jahr kann man sich für die Dust and Diesel einschreiben, einmal findet sie im Mai statt, der zweite Termin ist jeweils im Dezember. Der Start erfolgt in Spanien, Der Zielort befindet sich in Westafrika. Die zwei Termine ermöglichen zwei verschiedene Routen, entweder einmal quer durch die Sahara oder entlang des Atlantiks.

 

 

Das Nenngeld beträgt pro Fahrzeug mit einem Fahrer €880, pro Mitfahrer werden nochmals €440 fällig. Zu den Startgebühren kommen noch die Kosten für ein stabiles Fahrzeug nach freier Wahl, Sprit, Verpflegung und den Heimflug, da die Fahrzeuge am Zielort für eine guten Zweck verkauft werden.

Webseite

 

Bilder: Beitragsbilder von Alpen Rodeo, bzw.Screenshots der jeweiligen Veranstalterwebseite.

(Visited 572 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Kommentare

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.