Mazda Classic Museum eröffnet 2016 in Augsburg



1060 - Europas modernstes Girokonto

Eine der größten privaten historischen Mazdasammlungen weltweit, wird ab dem Frühjahr/Sommer 2016 öffentlich zugänglich sein. Die Sammlung des Augsburger Mazdahändlers Frey eröffnet mit Unterstützung der Mazda Motors Deutschland GmbH, in der Altstadt von Augsburg das „Mazda Classic – Automobil Museum Frey“ mit angeschlossenem Eventbereich. Das historische Strassenbahndepot im Herzen der Augsburger Altstadt bildet den stimmungsvollen Rahmen des Museums auf 1500m² für die 70 präsentierten Exemplare aus der 140 Fahrzeuge umfassenden Sammlung der Freys.

mazda_museum_augsburg_04

Bilder: Mazda

Der Schwerpunkt der Sammlung umfasst nahezu alle Fahrzeuge die Mazda jemals mit Wankelmotoren produziert hat. Der bekannteste unter ihnen ist natürlich der RX-7 in seinen verschiedenen Modellreihen. Aber auch Raritäten wie der 110 S Cosmo Sport, der Mazda Parkway Bus mit Kreiskolbenmotor, der Mazda Rotary Pickup Abschleppwagen und natürlich die verschiedensten RX-Modelle der 70er und 80er Jahre dürfen nicht fehlen.

Fehlen dürfen in dieser Sammlung auch nicht die in Deutschland angebotenen Mazdamodelle, von den ersten importierten Mazda 616, den bekannten und beliebten Modellen 323, 626, der ersten Generation des Kultroadsters MX-5 und auch den Xedos-Modellen der 90er.

Einen weiteren Teil der Freysammlung umfasst auch Modelle, die niemals in Europa bzw. Deutschland angeboten werden, teilweise aus den Jahren vor dem Importbeginn in den frühen 1970ern. Modelle wie ein K360, AZ-1, Luce RX-87, Familia 1000 Coupe wird man nicht so leicht anderswo in Europa zu Gesicht bekommen.

Damit wird erstmals außerhalb Japans der Geschichte des Automobilproduzenten Mazda Tribut gezollt, wo Mazda ein eigenes Museum unterhält.

Angeschlossen an das Museum wird auch ein 650m² großer Eventbereich sein, sowie eine Gastronomie und ein Mazda Classic Shop.

 

(Visited 46 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Kommentare

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *