Der ideale Youngtimer für den Alltag



Autoteile-Meile.at

Immer wieder taucht die Frage nach dem idealen Youngtimer für den Alltag auf, dem Modell das alles kann: Die Kinder sicher zur Schule und in den Kindergarten transportiert, den Wochenendeinkauf locker wegsteckt und am Weg in den Urlaub Kind, Kegel, Surfbrett, Mountainbike und das aufblasbare Krokodil stressfrei ans Ziel bringt.

bmw-e30-316i (5)

Foto:Michael Tieber

Oder den Youngtimer, der Spaß ohne Ende macht, ein hübsches verführerisches Blechkleid besitzt, wobei der Platzbedarf vernachlässigbar ist. Darüber hinaus aber trotzdem leistbar bleibt und ganz eindeutig ein Fahrzeug ist, das das Herz erwärmt und für das man schon Komfortabstriche macht. Weil es einfach Spaß macht, nach Feierabend einzusteigen un den Heimweg nicht von A nach B zu nehmen, sondern C und D auch noch mitnimmt und man damit ein wenig dem Alltag entfliehen kann.

saab-900-turbo

Foto: Friedrich

Gesucht wird also ein Fahrzeug aus den 80ern oder 90ern des früheren Jahrtausends, wo die Technik noch überschaubar ist, die Elektronik den Fahrbetrieb noch nicht komplett regelt und man noch Herr im eigenen Automobil ist.

volvo-740-limo

Foto: Michael Tieber

Dafür gibt es einige Kanditaten die ganz gut in dieses Beuteschema passen und denen wir uns in loser Folge hier in Zukunft annehmen werden:

Wobei diese Liste keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, da fehlt sich noch der eine oder andere Anwärter zum Alltagsklassiker.

(Visited 894 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Kommentare

Kommentar

20 Comments

on “Der ideale Youngtimer für den Alltag
20 Comments on “Der ideale Youngtimer für den Alltag
    • ja der ewige w123, sicher auch wert das man einen blick darauf wirft, davon laufen doch noch einige im alltagsbetrieb. vom tipo 4 ist ja kaum mehr was auf der strasse, die haben ja allesamt schon exotenstatus. aber wenn du dich berufen fühlst, würde ich mich freuen wenn du einen gastartikel über den tipo 4 bzw. dein steckenpferd den saab 9000 zu verfassen.

      • Oha.

        Das kann ja heiter werden. 😉

        Vielleicht könnte man was aus unserem heutigen Briefwechsel machen. Beim youngtimerblog hab ich in einem Kommentar zu deren 9000er-artikel auch mal meinen Senf dazugegeben. Wenn man beides zusammenwürfelt könnte vielleicht was gescheites dabei herauskommen.

        • kannte deinen blog natürlich schon vorher und die links haben wir auch vor einiger zeit getauscht, aber genau über deinen kommentar im youngtimerblog bin ich auf die idee gekommen, dich bzgl. der schwachstellen zu kontaktieren. bei deinem mail fehlt nicht viel und man hat die perfekte saab 9000 kaufberatung, die ich sehr gerne in meine youngtimerserie einbauen würde!

          • Wenn Du noch die Schnellschreibbuchstabendreher und Wurstfingervertippsler rausbügelst…

            Nee, irgendwie muß da noch mehr Struktur rein.
            Kurzer Überblick über die Modellpalette und Historie. Charme und Stärken des 900, Schwächen… (ok, den letzten Part haben wir schon.)

            Und ganz wichtig: wir müssen schneller sein als das Saab-Blog. Die küren 2015 ob des dreißigjährigen Jubiläums zum Jahr des 9000 (wobei das Modelljahr ’85 bei Saab ja schon im September 1984 begann). 😀

          • da werfe ich doch gerne das bügeleisen an! dann hau rein, wenn wir die ersten sein wollen, die den 9000 würdigen aber auch kitisch hinterfragen! ich freu mich auf die zusammenarbeit.

  1. Und wie sieht es mit Ford Scorpio und Ford Sierra aus? Diese sind auch ‚fast‘ ausgestorben. Ich besitze mehrere Youngtimer Ford Scorpio Jg. 1988-1993, besonders ans Herz ist mir der Ford Scorpio 2.4 i CL, Jg. 1989, 5-Gang, mit 210’000 km, im Frühling für CHF 400.00 gekauft habe und mich den ganzen Sommer begleitet hat, gewachsen. manuelle Scheibenheber, „NUR“ die nötigsten Kontrolllampen, etc. Ich war damals auf der Suche nach Stossstangen und fand ein ganzes Fahrzeug. Der Vorteil dieser Fahrzeuge: zuverlässige Motoren, 1-Din-Radio-Schacht zum raschen Einbau eines DAB+-Autoradio, zuverlässig, etc. Kann nur empfehlen.

    • du hast ja recht jean-pierre, die beiden grossen ford habe ich sträflich übersehen. kommt wohl daher, da diese beiden typen bei uns im strassenverkehr praktisch nicht mehr existent sind. vielleicht kannst ja du mir mi deinem geballten wissen über die beiden typen weiterhelfen, bzw. möchtest selbst einen gastartikel dazu verfassen.

    • Ich persönlich fahre seit 2008 Sierra im Alltag, mittlerweile den zweiten, einen XR4i der zweiten Serie von 1991. Das Auto ist bis auf die mangelhafte Rostvorsorge grundsolide und hat gerade im Innenraum einen wunderbaren 80er Jahre Charme. Der 2 Liter DOHC Motor ist sparsam (selten über 8,5 Liter, auf Langstrecke 6,5) und motorisiert den leichten Sierra mit seinen 120 PS durchaus ausreichend.

      • in der erweiterten familie gab es in den 90ern auch zwei sierras mit der selben maschine, einmal als fließheck und einmal als kombi. der kombi wurde nicht geschont und war auch als häuslbauermobil im einsatz. der braune tod hat sie dann dahingerafft.

  2. @Micky

    Danke für den netten Kommentar. Ja sicher würde ich Dir helfen betreffend eines Kommentars, (Gastartikel)

    Zwischen 1995-1998 fuhr ich einenStufenheck Ford Scorpio 2.4 i GL, den ich verkaufte. Richtig Lust bekam ich, als ich Sept. 2002 den Ford Scorpio 2.9 i GL, Automat (JG 1988) von meinem Patenonkel geschenkt erhielt, einige Jahre vorher hat er diesem Auto noch neuen Automaten und Austausch-Kühler montiert. Dieses Fahrzeug habe ich immer noch. Jetzt sind es einige.

  3. Ich fahre auch einen Scorpio. Und zwar einen 2.0 CL (MK1), Baujahr 1990. Letzten Samstag hat die ganze Familie einen Weihnachtseinkauf damit getätigt. Der Kofferraum war gerammelt voll.

    Ich sage mal lieber nicht, was mein Scorpio gekostet hat (Aufbauarbeiten). Aber ich weiß, dass ich den Wagen noch locker 5 bis 10 Jahre fahren kann.

    • der scorpio ist sicher einer der meistunterschätzen youngtimer, dabei hat er charme, war deutlich moderner als sein vorgänger der granada, ist aber seltsamerweise fast vollkommen aus dem strassenbild verschwunden.

      • @Micky

        Da hast DU vollkommen recht. 1991 brachte Ford noch vor dem kleinen Facelifting, den es ab Febr. 1992 gab bis 1994 die Top-Version. Den Ford Scorpio Cosworth mit dem englischen Motor heraus. Fast 3 Liter, 24 V und 195 PS. Von 1991 bis 1994 wurden „NUR“ von diesem Modell 1’114 Stück hergestellt. Wie viele fahren von diesen Modell-Motoren-Varianten noch herum?
        Die Stufenhecklimousine gab es erst ab 1990, der Kombi kam erst ab Februar 1992 auf den Markt, Viel zu spät.

        • du bist ja wirklich das wandelnde scorpiolexikon jean-pierre! es sind nicht mal mehr die nomralversionen zu finden, habe gerade in einer der großen österreichischen autobörsen nachgesehen, da findet man gerade 6 stück scorpios die zum verkauf angeboten werden.

          wobei ich ja auch den allerletzten, optisch etwas äähm verunglückten scorpio ins herz geschlossen habe. der ist so hässlich, das er schon wieder reizvoll wird.

  4. Der ideale Youngtimer für den Alltag?

    Keine Frage, für mich der Pajero L040! Robust, wenn man die richtige Version aussucht. Skurril, weil so völlig anders zu fahren als moderne PKWs und SUVs. Eine Gesicht in der Menge, weil optisch Marke Reihenhaus. Mit problemloser Ersatzteilversorgung, weil in großer Zahl verkauft.

    • der pajero ist sicher unter der den mittelalten geländewagen eine bank, sofern man noch einen guten findet der nicht in den export ging. und charakter hat er auf jeden fall.

  5. Pingback: Alltagsklassiker Der ideale Youngtimer Teil 3: Mitsubishi Pajero L040 | Alltagsklassiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.