Das war das Alltagsklassikerjahr 2015




Kaum begonnen, ist das Jahr 2015 schon wieder vorbei, dabei hatten wir doch noch so viel vor. Also wird es Zeit in guter alter Tradition wieder zurückzublicken auf ein erfolgreiches, amüsantes Jahr und den vielen Spaß den wir mit den alten Fahrzeugen hatten!

Alltagsklassiker Friday Night Cruising Graz

Immer wieder bin ich fasziniert, wie viele Besucher mit Old- und Youngtimern unser Parkplatztreffen in Graz anzieht. Neben dem Stammpublikum, das regelmässig mit dabei ist, tauchen immer wieder auch Fahrzeuge auf, die man sonst kaum zu Gesicht bekommt. Wahre Perlen der Automobilkunst, die sonst in geheimen Garagen schlummern. Aber auch die weiten Anreisen, die sich manche aufbürden, ist schon bewundernswert: Da gibt es Besucher die aus Bayern, Nieder- und Oberösterreich, Wien, Kärnten und dem Burgenland kommen und nicht die Mühen der weiten Anreise scheuen um unser Alltagsklassiker Friday Night Cruising zu besuchen. Respekt!

 

Alltagsklassiker Cruise’n’Grill 2.0

Ein weiteres Highlight im Alltagsklassikerjahr, war die zweite Auflage des Cruise’n’Grill, das mit der Limitierung auf 30 Fahrzeuge, bewusst klein und fein gehalten wird. Wir hatten bis auf einen kurzen heftigen Regenguß, viel Wetterglück, die Route war fernab der Hauptstrassen (sofern möglich) wohl gewählt und der Abschluß beim Grillbuffet in der Tanzmühle bei Familie Kornberger ein lukullischer Genuß.

Im Zuge des Friday Night Cruising im August und des Cruise’n’Grill 2.0 haben wir auch für eine befreundete Familie bzw. die vierjährige Elisa Spenden gesammelt, die im Mai Ihre Mama nach langjähriger schwerer Krankheit verloren hat. Über € 550.- haben wir so bei diesen zwei Veranstaltungen gesammelt, dafür ein großes Danke an alle Spender!

 

Märkte, Treffen, Rallyes

Diverse Oldtimermärkte und Treffen standen am Programm, die wir auch mit Bildern und Berichten festgehalten haben.Besonders hervorzuheben sind da das Festival am Schelchenberg, die Halloween Cruise Night und das 5. Motore Italiano.

Oldtimerrallye sind wir nur eine mitgefahren, die schon liebgewonnene 200 Minuten Classic, über unser Abschneiden breite ich den Mantel des Schweigens, da haben heuer unsere Freunde von Klappscheinwerfer groß abgeräumt und einen Stockerlplatz ergattert.

Nach fast 10 Jahren war ich erstmals wieder bei einem Mazda MX-5 Treffen, dem „Meet the East“ zu Gast, welches perfekt vom Team rund um Gerhard Riedl organisiert war. Dort gab es ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten aus der Szene und eine geniale Tour am Sonntag rund um den Semmering und das oststeirische Hügelland.

Klassische Motorsportveranstaltungen wie das Ventilspiel am Red Bull Ring durften natürlich auch nicht fehlen, da wurde anständig Rennbenzin und verbrannter Reifengummi geschnuppert.

 

Alltagsklassiker Racing Team

Die Krone hat dem Alltagsklassikerjahr, aber unser tolles Ergebnis beim 24h Rennen am Nordring in Fuglau aufgesetzt.Wir haben aus den Fehlern des Vorjahres unsere Lehren gezogen und ein robusteres Fahrzeug für das Himmelfahtskommando im Waldviertel gewählt. Ein perfekt vorbereiteter Toyota Corolla E30 (den gabs nicht nur bei BMW 😉 ) , ein Superteam und unsere Fahrweise mit Hirn, hat uns ohne einen einzigen nennenswerten Defekt die 24 Stunden wie ein Uhrwerk abspulen lassen und ohne Feindberührung ankommen lassen. Wieder etwas was man seinen Enkeln mal am Kamin erzählen kann: 24h Rennen durchgefahren? Klar! 😀

 

Gastartikel

2015 bin ich erstmals auf befreundete Blogger zugegangen und sie gebeten, einen Gastbeitrag für Alltagsklassiker zu verfassen. In der Serie „Der ideale Youngtimer“ hat Lukas Wieringer uns an seinen langjährigen Erfahrungen mit der ersten Generation von Mitsubishis Schweizermesser auf vier Rädern, dem Pajero L040 teilhaben lassen.

Lars auch bekannt unter Larsdithmarschen, ebenfalls ein wortgewaltiger Blogger mit Benzin im Blut, hat uns mit sinem Beitrag, das Leben mit seinem Golf 1 Cabrio nähergebracht.

 

Etwas trockene Statisitk gefällig?

2015 gab es über 177.000 (2014: 110.000) Klicks hier im Alltagsklassiker Blog, das macht einen Schnitt von 491 Besuchern pro Tag (2014: 304).

 

Alltagsklassiker Fuhrpark

Als wenn wir nicht schon genügend Fahrzeuge rumstehen hätten und man sich um die bestehenden Fahrzeuge kümmern sollte, wurde noch fleissig eingekauft.

Den Anfang machte im Februar ein Mazda 818 Station Wagon aus dem Jahre 1977, den ich schon seit Jahren im Visier hatte. Jetzt war die Gelegenheit günstig und der Kombi mein. Der Zustand schreit nach zumindestens einer Teilrestauration und so steht er sich derzeit weiter die brüchigen Reifen eckig, bis seine Zeit gekommen ist.

mazda-818-de-luxe-station-wagon (1)

 

Knut, der 244er Volvo musste nach fünf gemeinsamen Jahren gehen, da war die Liebe irgendwie dazu erloschen. Er ist in gute Hände bei Armin gekommen und ich hoffe, das er bald wieder auf der Strasse auftaucht.

Volvo 244 GL

 

Ebenfalls im Hinterkopf hatte ich den zweiten Neuzugang in diesem Jahr, den 84er Mazda 323 Van. Am Rande der Arbö Classic 2014 fiel er mir als Fahrzeug eines Mitglieds der Veranstltungsteams auf. Sollte er irgendwann zum Verkauf stehen, würde ich der Erste sein der davon erfahren würde, darauf einigten wir uns. Heuer war es dann soweit und da konnte ich dann schwer nein sagen, als der Anruf kam. Der 323 Van ist einer von mir bekannten zwei Exemplaren dieses Typs in Österreich. Der Zustand ist bei weitem nicht perfekt, aber fährt sich richtig spaßig trotzt seiner nur 60 PS und steckt auch schon mal was im Laderaum weg, wenn es sein muß.

mazda323van (1)

 

Ein Spontankauf war am Rande eines Alltagsklassiker Friday Night Cruising, das 77er Puch Maxi L in klassischer 70er Jahre Farbe und Speichenrädern. Gesehen, verliebt, mit Handschlag besiegelt. Da fehlen nur Kleinigkeiten, die Im Frühjahr beseitigt werden und dann gehts ab damit auf die Strasse.

puch-maxi (2)

 

Ein langer Prozeß, war nach Knuts Abschied, die Suche nach einem Dailydriver. Kombi und Automatik waren ganz oben auf der Wunschliste. Geworden ist es nach unzähligen Tagen und Nächten in den Gebrauchtwagenbörsen, zig Besichtigungen in halb Österreich, dann eine Limousine mit Schaltgetriebe.

Immerhin wieder ein Volvo, ein 960 2.5 24V, der letzten Eskalationstufe. Der gute Pflegezustand, verhältnismäßig wenige Kilometer und wenig Macken haben den Ausschlag gegeben, gleich nach der Besichtigung und Probefahrt Nägel mit Köpfen zu machen. So dient Halvar jetzt als mein täglicher Begleiter durch Wind und Wetter und bereitet mir sehr viel Freude.

volvo-960-II (6)

 

Fotoshooting für die Kleine Zeitung

Zur Neueinführung der vierten Generation des Mazda MX-5, wurde ich gebeten meinen MX-5 für eine Gegenüberstellung der ersten und der aktuellen Modellgeneration für Fotos zur Verfügung zu stellen. Leider kam mir kurz vor dem angepeilten Fototermin auf der Teichalm ein Kopfdichtungsschaden in die Quere. Volker hat mir dann freundlicherweise seinen roten NA zur Verfügung gestellt und so sind dann doch feine Bilder im Motorraum Magazin der Kleinen Zeitung erschienen.

Bilder Oliver Wolf

Die Erbse im Musikvideo von likA

Im November, wenn die Erbse für gewöhnlich schon den Winterschlaf in der Garage schlummert, hieß es nochmals raus für sie und arbeiten. Für das Musikvideo ‚my all‘ der Band likA, waren wir an drei Drehorten im Einsatz um mit einem coolen alten Auto, noch mehr Flair in das Video zu bringen. Das Ergebnis kann sich für eine LowBudget Produktion durchaus sehen lassen.

 

Danke

Zu guter letzt bleibt mir nur noch Danke zu sagen: Danke an alle Besucher hier im Blog, an die interessierten User und die fleissigen Moderatoren des Forums, die Besucher des Friday Night Cruising und des Cruise’n’Grill. Danke für die vielen netten Begegnungen und persönlichen Gespräche, die mir immer sehr viel bedeuten.

Ein großes Danke an die Jungs und die Lady (Bartekki, Jay, Karl, Martin, Volvi, Gernot; Anja) vom Alltagsklassiker Racing Team, ihr gebt Euch jedes Jahr solche Mühe das Stück Altmetall zu einem funktionerenden Racer zu verwandeln.

Einige der wichtigsten Faktoren bei Alltagsklassiker sind die jenigen, die mich immer wieder uafs neue mit Bildern von Ihren Klassikersichtungen für den Blog und für die Facebookseite versorgen: Stellvertretend für die vielen, möchte ich besonders Volker Stanzer, Christoph Vlasta, Christian Beisken, BSE, Roman Stradej und Markus Krampac danken.

Danke an die vielen sympathischen Menschen aus dem Alltagsklassikerumfeld, die mir zu guten Freunden wurden und immer ein offens Ohr, eine helfende Hand oder was besonders kostbares für mich haben: Zeit. Einige möchte ich trotzdem vor den Vorhang bitten, die mich besonders durch dieses Jahr begleitet haben: Volvi, Martin, Volker, Jay, Lars und Jürgen.

Und die wichtigste Person, ohne die Alltagsklassiker gar nicht möglich wäre: Anja, die beste aller Beifahrerinnen, die mir den Freiraum gibt, das ganze hier am Laufen zu halten.

(Visited 65 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Kommentare

Kommentar

2 Comments

on “Das war das Alltagsklassikerjahr 2015
2 Comments on “Das war das Alltagsklassikerjahr 2015
  1. Das war ein aufregendes Jahr bei den Alltagsklassikern!

    Ich freue mich sehr, dass ich da ein wenig beisteuern konnte :-). Ich wünsche dir für 2016 alles erdenklich Gute und natürlich auch immer genug Sprit im Tank 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *