24h rennen am nordring 2015 – das rennen

punkt 16h zückt rennleiter roland david seine startpistole und gibt den erlösenden startschuß ab. der anschließende le mans start ist ein spektakel an sich, unser startfahrer jay meistert ihn souverän und kommt als erster vom start weg, was auch unserer startnummer 1 geschuldet ist und er deswegen auf niemanden vor ihm rücksicht nehmen muß.

von anfang an rennt unser blauer corolla perfekt ohne mucken zu machen und wir spulen runde um runde zuverlässig ab. nachdem martin aus gesundheitlichen gründen ausgefallen ist, sind nur mehr sechs fahrer verblieben die sich beim fahren abwechseln, die turns dauern je nach lust und laune zwischen 45 minuten und 2 stunden.

inzwischen bleibt uns aufgrund der nicht anfallenden reparaturen zeit um durchs fahrerlager zu streifen, mit den anderen teams schmäh zu führen, den schweißern, spenglern und anderen werkzeugvirtuosen gespannt über die schultern zu gucken. natürlich wurde auch viel gegrillt und gegessen, die gesponserten energydrinks zum munterbleiben getrunken und auf den ersten defekt zu warten. der aber nicht kam, einzig ich habe es zweimal geschafft, die sicherung der selbstkonstruierten waschanlage durchzuheizen. auf grund der problemlosen spazierfahrt am nordring, wurde nächtens einmal nach horn ausgerückt um noch einige liter vom guten superbenzins an die rennstrecke zu karren.

wenn man so durchs fahrerlager spazierte, konnte man horrorszenarien miterleben, bauteile die kaputt gingen aus nächster nähe begutachten, fachsimpeln, den blechvirtuosen beim schweißen zusehen aber auch hämmerschwingende männer, die verbeulte bleche wieder irgendwie in form zu bringen versuchten. karosserien die sich vom bodenblech lösten, selbstzerstörende getriebe,abgefallene räder, verschuldete und unverschuldete blechschäden, überkochende kühler. es gab kaum einen defekt den man nicht sah. bei einigen teams dachte man es kommt gleich ein arzt und führt eine operation am offenen herzen durch, so aufgeräumt waren deren werkzeugkisten, bei anderen sah es dagegen aus wie auf einem oldtimerteilemarkt mit seinen wühlkisten. das vom veranstalter gestellte schweißgerät wurde gerne und oft genutzt.

punkt 16h am samstag war die zweite auflage des 24h rennens am nordring für 2015 geschichte und wir durften uns über unsere problemloses durchkommen und einen 9. platz im gesamtklassement freuen, mit gefahrenen 1202,9km. ein großes danke an unsere sponsoren und unterstützer. alle detailierten ergebnisse gbit es auf der seite des veranstalters.

2016 wird es wieder ein oder mehrere 24h rennen am nordring geben, wie uns roland david angekündigt hat. laut aktuellem stand, werden wir auch wieder dabei sein und wir haben auch schon wieder ein fahrzeug im auge, aber mehr wird dazu noch nicht verraten.

stay tuned, hier und auf der facebookseite des alltagsklassiker racing teams!

(Visited 72 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Kommentare

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.